Aktuelles, Steakkarte

Jetzt im Landgasthaus Holbeck Original Kobe Beef und Bison

Kaum einem anderen Fleisch haften so viele Mythen und Geschichten an, wie dem Kobe Beef. Die Rinder sollen massiert werden, sie erhalten Bier usw. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit.

Kobe ist eine Stadt in der Präfektur Hyogo. Die Bezeichnung „Kobe Beef“ ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung, ähnlich wie Champagner. Die Tiere bewegen sich acht bis zehn Monate in kleinen Herden auf der Weide und ernähren sich dort ausschließlich von Weidegras. Anschließend erhalten die rund 1000 kg schweren Tiere 20 – 22 Monate lang in offenen Ställen einen speziellen Futtermix aus Reisstroh, Soja, Biertreber-Silage, Mais, Gerste, Weizenkleie und reinem Quellwasser.
Massiert werden die Rinder nur, wenn die natürlichen Auslaufflächen nicht ausreichen. Dann erhalten die Tiere eine Art Massage, um die Fett-Marmorierung zu unterstützen. So entstand der Mythos um die Kobe Rinder.

Unser Kobefleisch stammt ausschließlich von Vertragsbauern aus der Präfektur Hyogo. Alle Tiere sind markiert. Das garantiert eine lückenlose Rückverfolgung vom Händler bis zum Züchter. Die Kobe Beef Züchter selbst dokumentieren den Stammbaum jedes einzelnen Rinds bis zu den Urgroßeltern.

Bei der Zubereitung des japanischen Kobe Beefs muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Fleisch nicht zu lange Zimmertemperatur annehmen kann. Original Wagyu Beef schmilzt bereits bei 25°C.

Original Kobe Beef Ribeye
200g 79,00 Euro
300g 109,00 Euro
Den Garpunkt bestimmen Sie selbst
Guten Appetit !!!

Original Nordamerikanischer Bison

Bekannt durch seine mächtige, eindrucksvolle Erscheinung in unzähligen Indianerfilmen, ist der Bison, solange es Menschen gibt, von Ihnen gejagt worden. Für die Indianer war der Bison ein zentraler Bestandteil ihres Lebens. Zu halten ist der Bison nur freilaufend und am Besten in seiner ursprünglichen Heimat der amerikanischen Prärie. Hier findet er nämlich bis zu 180 verschiedene Kräuter und Mineralien, die seinem Fleisch einen frischen, würzigen Geschmack verleihen.

Freilandhaltung und eine ökologische Ernährung der Wildtiere ist ein Muss. Zum einen können die Tiere, die bis zu 1,2 Tonnen schwer werden und 50 km/h erreichen, durch keinen Stall gestoppt werden, zum anderen bedeutet eine nicht natürliche Ernährung Stress für den an die Prärie gewohnten Bison und damit für den Gourmet ein deutlich geringeres Geschmackserlebnis.

Die Ursprünglichkeit und ökologische Haltung der Bisons wirkt sich natürlich auch auf die Qualität des Fleisches aus.
Geschmacksträger beim Bison ist das Fleisch an sich und nicht das Fett, dessen Anteil ohnehin sehr gering ausfällt, was es wiederum zur idealen Sportlernahrung macht. Neben vielen Vitaminen finden sich im Bisonfleisch überproportional Eisen, Zink und Selen. Bisonfleisch wird durch den Menschen wesentlich schneller abgebaut und es erfolgt nach dem Verzehr kein Übersättigungsgefühl.

Original Bison Ribeye
300g 39,00 Euro
Den Garpunkt bestimmen Sie selbst
Guten Appetit !!!